FAQ

Was machen die JU Kiel und die JU Schleswig-Holstein (JUSH)?

Wir machen Seminare, erarbeiten auf Sitzungen politische Forderungen, diskutieren leidenschaftlich. Denn nur "aus dem Bauch heraus" lassen sich Probleme nicht lösen. Zur Junge Union gehört aber genauso das Volleyball- oder Fußballturnier, die Party, das Musikfestival, die Kinonacht oder die Studienreise. Selbstverständlich sind auch interessierte Nichtmitglieder willkommen beim Feiern und beim Arbeiten. Unsere Ideen setzen wir um " nicht immer, aber immer öfter ".

Wir haben Grundsätze, gehen von einem christlich geprägten Menschenbild aus, treten für den freiheitlichen Rechtsstaat ein, wollen die soziale und ökologische Marktwirtschaft. Und wir sind offen für Zukunftsfragen, suchen das Gespräch auch mit Andersdenkenden.

Die Politik der Junge Union beruht auf der Achtung des Menschen als einmalige, unverwechselbare und eigenverantwortliche Persönlichkeit mit unantastbarer Würde. Ihre wichtigste Wurzel ist das christliche Verständnis vom Menschen und seiner Verantwortung vor Gott. Natürlich ist die Junge Union für jeden offen, der den Anspruch aller Menschen auf Anerkennung ihrer Freiheit und Würde bejaht. Unsere politische Arbeit ist dabei gerichtet auf ein würdiges Leben für alle, auf die Verwirklichung, Erhaltung und Weiterentwicklung von Frieden, Freiheit, sozialer und Generationengerechtigkeit sowie die Sicherung einer lebenswerten Zukunft für Mensch und Natur.

Wir sind christlich-demokratisch und liberal, weil wir für die Grundrechte des Bürgers und seine Freiheit eintreten; konservativ und fortschrittlich, weil wir Bewährtes nur durch Neues ersetzen wollen, wenn wir das mögliche Neue als besser erkannt haben. Wir wollen damit Motor einer ständigen Erneuerung in der CDU sein, sachpolitisch und personell.

Was sind die Aufgaben der einzelnen Verbandsebenen?

Auf Grund der unterschiedlichen Größe kommen den einzelnen Ebenen der JUSH verschiedene Funktionen zu. Grundsätzlich ist jede Ebene unabhängig. So können etwa Ortsverbände selbstständig inhaltliche Positionen beschließen, so lange diese nicht Grundsätzen der JUSH zuwiderlaufen. Primär ist es jedoch Aufgabe des Landesverbandes, durch die Gremien des Schleswig-Holstein-Tages und des Schleswig-Holstein-Rates Standpunkte zu beschließen und diese nach außen hin zu vertreten. Weiterhin ist der Landesverband sowohl für die inhaltliche als auch funktionale Fortbildung der Mitglieder – z.B. im Rahmen von Seminaren – zuständig. Aufgabe der Kreisverbände ist vor allem die Schaffung bzw. Aufrechterhaltung eines aktiven regionalen Verbandslebens in Form von inhaltlichen und geselligen Veranstaltungen, während den Ortsverbänden die direkte Betreuung der Mitglieder vor Ort sowie die Stellungnahme zu kommunalpolitischen Themen zukommt. Stützpunkte werden hingegen überall dort eingerichtet, wo die Zahl aktiver Mitglieder für einen Ortsverband noch nicht ausreicht, eine Struktur sowie ein rudimentäres Angebot an Aktivitäten für die Verbandsstruktur aber dennoch wichtig ist.

Wie ist die JUSH strukturiert?

Die JUSH hat derzeit ca. 4000 Mitglieder und ist damit die größte politische Jugendvereinigung Schleswig-Holsteins. Die JUSH gliedert sich in fast 100 Orts- und Amtsverbände, 15 Kreisverbände und den Landesverband. Die Junge Union Schleswig-Holstein hat drei wichtige Beschlussgremien. Der Schleswig-Holstein-Tag mit 220 Delegierten aus den Kreisverbänden tagt einmal jährlich. Hier wird der Landesvorstand gewählt und die grundsätzliche Programmatik beschlossen. An zweiter Stelle kommt der Schleswig-Holstein-Rat, wo z.B. Kandidaten der Junge Union für Wahlen nominiert werden und wir aktuelle Themen diskutieren. Der Landesvorstand kommt einmal im Monat zusammen und führt die alltägliche Arbeit mit Unterstützung unseres Landesgeschäftsführers. Begleitet wird die Arbeit des Landesverbandes von unseren Landesarbeitskreisen (LAK) und Ständigen Arbeitsgruppen (SAG), die allen Mitgliedern der Junge Union Schleswig-Holstein zur Mitarbeit offen stehen. Weiterhin sollen Projektgruppen die aktuellen politischen Themen aufgreifen und landesweit mit der Hilfe von externem Sachverstand genauer bearbeiten.

Was ist ein Schleswig-Holstein-Tag?

Der Schleswig-Holstein-Tag (SHT) ist das oberste Organ der JUSH. Die Delegierten des SHT beschließen über politische und organisatorische Richtlinien sowie Satzungsänderungen. Auch wählt der SHT den neben dem Landessatzungsausschuss und dem Landesverbandsgericht den Landesvorstand. Die 200 Delegierten des SHT werden von den Kreisverbänden proportional zu ihrer Mitgliederstärke gestellt. Der SHT tagt einmal jährlich.

Was ist ein Schleswig-Holstein-Rat?

Der Schleswig-Holstein-Rat (SHR) ist die „kleine Delegiertenversammlung“ und vor allem damit betraut, über aktuelle politische und organisatorische Fragestellungen zu beschließen. Auch wählt der SHR die Delegierten zum Deutschlandtag der Jungen Union Deutschlands.

Welche Aufgaben hat der Landesvorstand?

Der Landesvorstand bildet die „Exekutive“ des Landesverbandes. Er ist für die Umsetzung der Beschlüsse des SHT sowie des SHR zuständig und repräsentiert die JUSH im Rahmen der politischen Arbeit nach außen. Stellungnahmen zu tagespolitischen Fragen fallen genauso in den Aufgabenbereich des Landesvorstandes wie die Aufstellung eines Haushaltsplans und die Organisation landesweiter Veranstaltungen.

Was ist eine Kommission?

Eine Kommission ist ein Arbeitskreis von Mitgliedern, der sich der inhaltlichen Arbeit auf einem bestimmten Themenfeld widmet. Aufgabe der Kommissionen ist es, ein breites Angebot an inhaltlichen Veranstaltungen vorzuhalten und Anträge für SHRs und SHTs vorzubereiten. In den Kommissionen ist jedes Mitglied willkommen und kann seine eigenen Vorstellungen und Überzeugungen einbringen. Gleichzeitig dienen die Kommissionen einer hohen Sachkompetenz bei der Antragsberatung und aktuellen öffentlichen Debatten. 

Auch Du kannst mitarbeiten. Eine Liste der verschiedenen Kommissionen und der Ansprechpartner findest Du hier: https://www.ju-sh.de/kommissionen

Was ist das Selbstverständnis im Umgang mit der CDU?

Die CDU ist die Mutterpartei der Jungen Union. Beide Organisationen teilen grundlegende Positionen wie das Bekenntnis zum christlichen Menschenbild oder der sozialen Marktwirtschaft. Jedoch ist die Junge Union anders als vergleichbare politische Jugendorganisationen nicht nur politisch, sondern auch organisatorisch unabhängig. Daraus folgt, dass die JUSH auch den Anspruch erhebt, unbequeme Standpunkte in die politische Debatte zu tragen und eigene Lösungsansätze für aktuelle Probleme zu entwickeln. Ein besonderer Schwerpunkt liegt hierbei stets auf den Interessen der jungen Generation sowie künftiger Generationen.